Mediothek

Unser Konzept

Unsere Mediothek am AEG soll ein zentraler Ort für umfassende schulische Lese- und Sprachförderung und unsere Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz sein.
Beides ist unveräußerliche Grundlage aller weiteren Kompetenzen und deswegen in den Curricula aller Fächer verankert.
Unsere Mediothek soll außerdem bei der Individualisierung von Lernprozessen helfen, Schüler zur Selbsttätigkeit anregen, sowie Rückzugsraum im mitunter anstrengenden Schulalltag bieten.

Unsere Ziele

  • die Lesekompetenz zu fördern
  • Lesefreude zu wecken (Interesse an der Welt, Neugier und Entdeckerfreude hervorzurufen)
    Das ist die Voraussetzung für die Teilhabe am politischen, sozialen und kulturellen Leben, sowie die Basisqualifikation für erfolgreiches Lernen und Arbeiten.
  • die Sprechkompetenz zu stärken
  • die Lesekompetenz und -freude von Weniglesern, speziell Jungen fördern
  • das bilinguale Profil zu stärken
  • die Informations- und Medienkompetenz der Schüler zu stärken (Recherchetechniken einüben, Umgang mit unterschiedlichen Medien lernen und reflektieren, etc.)
    Diese Kompetenzen sind Voraussetzung für selbstständiges, lebenslanges Lernen.
  • die Sozialkompetenz zu fördern und die Eigenverantwortlichkeit zu stärken durch die Mitarbeit von Schülern
  • die Selbsttätigkeit zu fördern
  • einen Arbeits- und Rückzugsraum in der Ganztagesbetreuung zu bieten

Studienbereich

Im Studienbereich stellen wir Lexika, Sekundärliteratur und Abiturhilfen aller Fachschaften bereit. Auch Zeitschriften und Zeitungen gehören zum Konzept, die dieses Angebot ergänzen und vertiefen.

Drei Computerarbeitsplätze mit Internetzugang sollen die Recherchemöglichkeiten der Printmedien ergänzen.

Alle Medien des Studienbereichs können von den Schülern mit dem Schülerausweis ausgeliehen werden (siehe Benutzungsordnung rechts).

LeseLounge

In der LeseLounge bieten wir Lesestoff unterschiedlichster Art für Viel- und Wenigleser, Hörbücher, Comics, Ratekrimis, bilinguale Medien und Sachbücher an. Die Ausleihe von Discman mit Mehrfachanschluss ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern zusammen ein Hörbuch anzuhören.

Alle Medien der LeseLounge können von den Schülern mit dem Schülerausweis ausgeliehen werden (siehe Benutzungsordnung rechts).

Außerdem können sich die einzelnen Klassen eine eigene Klassenbibliothek zusammenstellen und diese selbstständig verwalten.

Mediothek als Lernort

Über unser Raumbuchungssystem kann jeder Kollege die Mediothek außerhalb der Öffnungszeiten jederzeit für seinen Unterricht buchen und sie als zusätzlichen, alternativen Lernort mit all ihren Angeboten nützen.

Unsere Systematik

Schon die von uns selbst entwickelte Systematik zeigt, dass wir uns an unserer Zielgruppe, den Schülerinnen und Schülern, orientieren. In der LeseLounge informieren Bildsymbole auf den Buchrücken darüber, zu welchem Themenbereich ein Buch gehört, im Studienbereich sind es an der Praxis orientierte Schlagworte, die den Weg weisen (Üben, Abi, Wissen, etc).

Mediotheksfest

Für viele Schülerinnen und Schüler bedeutet ein Buch schwere Arbeit. Definitiv nichts was Spaß macht! Bloß nicht anfassen!

Um dieses Denkmuster aufzubrechen und auch Weniglesern einen Neustart in ihrer Beziehung zum Medium Buch zu ermöglichen, haben wir im Jahr 2013 das Projekt „Mediotheksfest“ gestartet.

Einmal im Jahr wird das Schulhaus zum Rummelplatz und unterschiedlichste Spielstationen verlocken dazu, Bücher einmal ganz anders zu erleben.

Als Trittstein zum Beispiel, als Wurfwerkzeug, Malgrund, Balancierhilfe, Kegel oder Zielscheibe. Autoren und Protagonisten dürfen mit Bällen beworfen und Bücher mit ferngesteuerten Autos umkurvt werden. Und wer dann noch nicht genug hat, kann sich gerne ein Parfum überlegen, das wie sein Lieblingsbuch riecht.

Das Konzept geht auf.

Plötzlich trauen sich auch Schülerinnen und Schüler in die Mediothek, die zuvor einen großen Bogen um die vielen Bücherregale gemacht haben. Und sie entdecken, dass man bei uns mit einem Fußball-Bildband in den gemütlichen Sitzsäcken versinken kann. Oder mit Freunden zusammen ein Hörbuch anhören könnte. Auch bei den DVDs werden einige schnell fündig.

Sind sie erst einmal in der Mediothek angekommen, ist es nur ein kleiner Schritt zu den vielen Comics und Mangas. Auch Rekordsammlungen bieten auf den ersten Blick wenig Text und viele Bilder. Nahezu unbemerkt wird das Lesen trainiert und der Umgang mit dem Buch zur Normalität. Vielleicht klappt ja eines Tages der Sprung zu „Gregs Tagebuch“…?

Durch das Fest werden Lesemuffel keine Bücherratten, aber wir tun unser Bestes, unseren Besuchern das Tor zur Welt der Bücher so weit wie möglich zu öffnen!